Serien mit Suchtpotenzial – 5 neue Empfehlungen!

eingetragen in: Lifestyle | 0
Lifestyle

Was kann man Sinnvolles tun, wenn man vom Arzt Bettruhe verordnet bekommen hat? Richtig, eine gute Serie anschauen!
Da mein letzter Beitrag zu meinen persönlichen Serienempfehlungen inzwischen genau ein Jahr her ist und die Liste selbstverständlich gewachsen ist, wird es Zeit, mal wieder fünf neue Serien vorzustellen!

Wer also auf der Suche nach einer Serie mit Suchtpotenzial ist, findet diese entweder in meinem ersten Beitrag (hier klicken) oder hier. Ich schwöre, da ist locker eine dabei. Oder zwei. Oder einfach alle!

 

Starten wir mit der ersten Serie:

1) How to get away with murder

Ob ihre Mandanten unschuldig sind oder nicht, ist Strafverteidigerin und Jura-Dozentin Annalise Keating gleichgültig. Sie will nur eins: Die Prozesse gewinnen und dafür gibt sie alles! Annalise ist eine absolute Naturgewalt im Gerichtssaal und geht gerne auch über moralische Grenzen hinaus!
Zur Unterstützung sucht sich die Strafverteidigerin jedes Jahr die besten Studenten aus ihrem Kurs aus, die ihr bei den Fällen mithelfen dürfen.
Was die Studenten allerdings nicht ahnen? Es steht ihnen die aufregendste, gefährlichste und schrecklichste Zeit bevor, da die Fünf in einen Mordfall mit vielen Folgen verstrickt werden! Nebenbei gibt es noch einige Sex- und Liebeseskapaden, sowie viele spannende Einzelfälle.

Das Beste an der Serie: Es wird wirklich alles, jedes kleinste Detail im Laufe der Staffeln aufgedeckt und die Handlungen ziehen sich mit irren Rückblicken (Flashbacks), sowie Vorausblenden (Flash-forwards) durch. Man ist die ganze Zeit am Mitraten und wird überrascht mit ständigen Wendungen. Mit 3 Staffeln auf Netflix ist Suchtpotenzial vorprogrammiert! Staffel 4 läuft aktuell im amerikanischen Fernsehen an!

 

2) Tote Mädchen lügen nicht / 13 reasons why

Kaum eine andere Serie wurde so heiß und kritisch diskutiert oder auseinandergenommen wie „Tote Mädchen lügen nicht“. Verständlich! In dieser Serie geht es um den Selbstmord von Hannah Baker und ihre Beweggründe dafür. Vor ihrem Tod nimmt sie sieben Kassetten auf und benennt dort auf jeder Seite 13 Gründe für ihren Suizid, der durch 13 Personen ausgelöst wurde. Ihr Mitschüler Clay Jensen erhält nach dem Tod das Päckchen mit den Kassetten. Jede Seite einer Kassette widmet sich einem Menschen aus Hannahs Umfeld, dem sie die Schuld für ihren Selbstmord gibt und lässt die Personen in ein völlig anderes Licht darstellen. Und zeigt vor allem eins: Was für dich eine Kleinigkeit ist, kann für jemand anderen ein Weltuntergang sein. Weil wir alle individuell sind und in der Vergangenheit die unterschiedlichsten Dinge erlebt haben…

„Tote Mädchen lügen nicht“ hat mich wirklich sehr berührt und heftigst zum Nachdenken angeregt, wie noch keine andere Serie es zuvor geschafft hat!
Es ist eine Serie, die mit leisen Worten auskommt und vor allem gegen Ende einige Tränen bei mir gekostet hat. Absolut großartig rübergebracht (Chapeau an die Schauspieler) und mit der Message „Achte auf deine Mitmenschen und deine Worte“ einfach nur zutiefst berührend. Da hier vor allem die Themen Depressionen und Selbstmord aufkommen, möchte ich darauf hinweisen, dass das Anschauen auf eigene Gefahr ist. Wer selbst psychische Probleme hat, sollte vielleicht tatsächlich davon absehen, sich die Serie anzuschauen, um diese nicht als Inspiration anzusehen!!! Oder auch einfach aus dem Grund, weil die Serie wirklich unfassbar traurig macht…

 

3) Sneaky Pete

Nein, das ist keine Fortsetzung von „Breaking Bad“, auch wenn hier der unglaubliche „Walter White“ Schauspieler zu sehen ist. Allerdings hat die Serie einige Parallelen zu meiner Lieblingsserie No.1!
Der Trickbetrüger Marius, der gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen worden ist, nimmt die Identität seines Zellengenossen Pete an und schleicht sich als verlorener Enkel in dessen Großfamilie ein. Grund hierfür ist, dass Marius sich nicht anders zu helfen weiß, da er dem Casino-Gangster-Boss Vince sehr viel Geld schuldet! Durch seinen Bruder weiß er, dass Vince bereits seine Rückkehr erwartet, um das Geld zurückzufordern. Aber an ein ruhiges Leben auf einer idyllischen Farm ist nicht zu denken, da Marius Bruder von Vince als Geisel festgehalten wird, bis er ihm das Geld zurückbezahlt. Marius hat eine Woche Zeit um die Schulden zu begleichen, ansonsten wird seinem Bruder körperliche Schmerzen zugeführt.
Mit viel Trickserei und einer Menge Lügen hält er sich über Wasser. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Eine unglaublich packende Serie, die fesselt, beeindruckt und extrem amüsiert!
Durch die fantastischen Schauspieler und einem abwechslungsreichen Plot ganz große Empfehlung!
Leider gibt es bisher nur eine Staffel auf Amazon Prime.

 

4) Awake

Nach einem schweren Autounfall wacht der Polizist Michael in zwei verschiedenen Realitäten auf. In der einen („roten“) Realität hat beim Unfall seine Frau überlebt, in der anderen („blauen“) sein pubertierender Sohn. In beiden Realitäten geht er deswegen bei zwei unterschiedlichen Psychologen zur Therapie. Und beide haben auch ziemlich gute Erklärungen dafür, warum „ihre“ Realität die echte und die andere ein Traum ist.
Währenddessen geht er in beiden „Welten“ seinen Job als Polizist beim LAPD nach, wo er zwar die gleiche Chefin, allerdings zwei verschiedene Partner an seiner Seite hat. Mit der Zeit stellt sich heraus, dass die völlig unterschiedlichen Kriminalfälle, an denen er in beiden Realitäten arbeitet, irgendwie zusammenhängen und kommt nach und nach zu einer erschreckenden Erkenntnis!

Diese Serie hat leider einfach viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen! Nach nur einer Staffel wurde „Awake“ abgesetzt. Die Macher haben sich unglaublich viel Mühe gegeben, dass alles möglichst logisch und glaubwürdig erscheint und auch mit klarer Linie umgesetzt! Fakt ist, dass man halt beim Anschauen unbedingt aufmerksam sein und definitiv mitdenken muss, um all die Verstrickungen zu verstehen.
Mega gute Idee und super Umsetzung – mein Geheimtipp!

 

5) Gypsy

Nach außen hin betrachtet führt Jean ein perfektes Bilderbuch Leben: Sie ist in einer glücklichen Ehe, hat eine süße kleine Tochter, ein großes Haus und ist erfolgreich in ihrem Job als Psychotherapeutin. Allerdings erfinden nur sehr wenige Menschen eine falsche Persönlichkeit unter einem falschem Namen, wenn sie mit anderen ins Gespräch kommen. Jean leidet aber nicht unter einer Persönlichkeitsstörung, sondern beginnt ein Doppelleben, wo sie sich als Journalistin „Diane“ tarnt. Sie fängt an, moralische Grenzen als Psychotherapeutin zu überschreiten und mischt sich als Diane in das Leben ihrer Patienten ein…

„Gypsy“ besteht aus keinen großartigen Überraschungen oder Wendungen. Ich könnte auch nicht sagen, dass die Serie extrem spannend ist oder es hier eine üble Handlung gibt. Was hier einfach so unglaublich gut gelungen ist, ist die Bindung zu den Charakteren, die man entwickelt. Folge für Folge verwandelt sich die Serie mehr zu einem Psychothriller und macht den Zuschauer mit der zerrissenen und düsteren Seele von Jean einfach nur verrückt.
Dass hier die Macher von „50 Shades Of Grey“ ihre Finger im Spiel haben wundert übrigens nicht, denn bei „Gypsy“ geht es hauptsächlich um Begierde, Verlangen und Leidenschaft! Muss man also mögen. Wem es gefällt, wird hier voll auf seine Kosten kommen! Leider wurde auch diese Serie nach nur einer Staffel direkt abgesetzt…

 

Hast du bereits einer dieser Serien angeschaut oder weitere Empfehlungen? Lass‘ es uns gerne in den Kommentaren wissen! 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.