Umgang mit negativen Reaktionen, Neid & Missgunst

eingetragen in: Thoughts | 2
Thoughts

0K7B9557_r
Ich glaube jeder von uns wurde schon einmal mit Neid oder negativen Reaktionen konfrontiert – egal auf welcher Seite man war: derjenige, der neidisch auf jemanden war oder derjenige, der andere neidisch machte. Viele sind vor allem auf Menschen neidisch, die man kennt: Verwandte, Freunde oder Bekannte. Menschen, die für uns „greifbar“ oder sogar uns in gewissermaßen ähnlich sind. 

 
Da ich selber mittlerweile auf Instagram einige tausende Follower habe und Tag für Tag mehr Menschen erreiche, werde auch ich inzwischen oft mit Neid (oder Lästereien) konfrontiert – ich rede hier nicht von konstruktiver Kritik, dafür bin ich immer dankbar – leider oft im eigenen Umfeld! Ich selber habe mich schon öfters dabei erwischt, auf andere Menschen neidisch zu sein, was auch schlichtweg in unserer Natur liegt. Dennoch habe ich deswegen nie Menschen persönlich angegriffen oder permanent versucht etwas Schlechtes in ihnen zu finden. Wie man am besten mit solchen negativen Reaktionen, Neid und Missgunst umgeht, möchte ich euch heute einfach ein bisschen näher bringen, da ich denke, dass ich nicht die Einzige bin, die damit zu „kämpfen“ hat.
 
Leider ist unsere Gesellschaft, vor allem Deutschland, geprägt von Neid, Missgunst und Eifersucht. Jemand, der sich Ziele gesetzt hat, was erreichen möchte und dann auch noch schlussendlich damit Erfolg hat, wird auf diesem Weg immer Menschen begegnen, die einem genau diesen Erfolg nicht gönnen. Leute, die einen dafür hassen und schlecht machen müssen – welche Gründe dahinter stecken, wird man nie genau wissen, aber eins ist sicher: der Neid oder die Missgunst ist immer etwas Persönliches! Merke: Sobald man mehr als ein 0815-Typ erreicht hat, also mehr Erfolg in etwas Bestimmtem hat, wird man mit negativen Reaktionen konfrontiert. 
 
Wenn man auf Neider oder „Hater“ trifft, hat man oft das Gefühl, sich rechtfertigen zu müssen, aber man sollte sich bewusst werden, dass es einen nicht weiter bringt, irgendetwas zu erklären oder  sich rechtzufertigen. Menschen werden immer etwas Schlechtes finden! Konstruktive Kritik ist bei Neid und Missgunst so gut wie immer fehl am Platz! 
Es ist ganz wichtig, dass man sich in diesem Moment klar macht: es ist und bleibt in erster Linie ein Kompliment! Man tut etwas, was andere nicht können, wollen oder sich gar trauen. Neider sagen quasi übersetzt: „Das hast du gut gemacht!“. Und wie reagiert man auf ein Kompliment? Man ist geschmeichelt, glücklich und motiviert! Wenn man also in der Lage ist, Neid als Lob aufzufassen, dann hat man genau die richtige Einstellung, die man im Umgang mit Neidern am besten einnehmen sollte. Ich persönlich versuche immer daran zu denken, dass das lediglich nur leere Worte sind, die natürlich das ein oder andere Mal schon verletzen, mir aber im Grunde genommen überhaupt nicht schaden können. Verschwendet eure Energie nicht damit, auf das Negative zu reagieren, sondern nutzt diese für die wirklichen schönen Dinge im Leben und arbeitet weiter an euren Ziele. 
 
Neid kann und sollte man also vor allem als Motivation oder Anerkennung sehen. Als ein Zeichen, dass man etwas richtig gemacht hat und erfolgreich ist. Das beste Mittel gegen negative Reaktionen ist also, sich dieses Gefühl wirklich bewusst zu machen und es auch so anzunehmen. Entwickelt ein stärkeres Selbstwertgefühl, seid euch indem sicher, was ihr tut und empfangt neidische Gefühle mit offenen Armen, weil ihr wisst, dass dies einzig und allein ein Lob ist. 
 
Solange also eine negative Aussage uns nicht als Mensch abwertet, kann es eine schöne Form der Anerkennung sein. Man hat es geschafft, dass Leute bezüglich seiner Leistung oder seines Erfolges neidisch sind. Mache dir bewusst: Du hast etwas Außergewöhnliches erreicht! Wenn das mal kein Grund genug ist, dies als Ansporn zu nutzen, noch besser zu werden, dann weiß ich auch nicht. 😉
 
Wenn man sich also ein Ziel in den Kopf gesetzt hat, welches man von ganzem Herzen erreichen möchte und dabei ist es wirklich egal, um welchen Bereich es sich handelt (Schule, Sport, Job,…), lasst es euch von nichts und niemanden kaputt machen/reden. Arbeitet weiter an euren Träumen und genießt den Moment, wenn ihr diese erreicht habt. Jeder noch so kleine Erfolg, der einen näher an sein Ziel bringt, soll einen Freude bereiten und kein Mensch hat das Recht dazu, dies schlecht zu reden.
 

„Der Weg zum Erfolg ist mit Steinen gepflastert.“ – Nur braucht man zusätzlich keine Menschen in seinem Umfeld, die einem das Leben noch schwerer machen, als es schon ist! Umgibt euch mit Positivität: Menschen, die euch unterstützen, motivieren und stetig zu euch halten. 

 
Abschließend möchte ich euch nochmal auf den Weg geben, dass es völlig normal ist, dass man auf seinem Weg zum Erfolg auf Missgunst trifft. Es wird viele Menschen geben, die einem den Erfolg nicht gönnen, einen herunterziehen und scheitern sehen möchten. Haltet euch immer euer Ziel vor Augen, setzt euer „Siegerlächeln“ auf und tut das, was EUCH glücklich macht! 🙂 

 
Bleibt stark,
 
Janine

2 Antworten

  1. Natalia Talia
    | Antworten

    Wunderschöner Text! Mach weiter so, dein Blog ist klasse 🙂
    Natalia

    • Jani Isa
      | Antworten

      Oh vielen lieben Dank Natalia, das gleiche kann ich für deine Musik nur weitergeben! :-*

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.