Intuition: Warum die innere Stimme so wichtig ist

eingetragen in: Thoughts | 5
Thoughts

intuition

Die innere Stimme, Intuition, Bauchgefühl: Jeder Mensch hat es und wird von vielen leider viel zu sehr unterschätzt. Dieses Gefühl ist dafür verantwortlich, was man will oder mag, ob man jemanden sympathisch findet oder absolut nicht ausstehen kann. Ja, die Intuition kann einen ziemlich eigenen Geschmack haben, den man selbst nicht sonderlich beeinflussen kann. Eins steht fest: Wenn jeder von uns etwas mehr auf seine Intuition hören würde, wäre man dem Weg zum persönlichen Glück näher. Vor allem in den so genannten „schlechten Zeiten“ passiert es ziemlich schnell, dass man den Zugang zum Inneren verliert. Also eigentlich genau dann, wenn man es am dringendsten benötigt. Ich bin mir sicher, jeder von uns hat von klein auf gelernt, dass man immer erst denken und dann sprechen sollte. Also erstmal gründlich nachdenken und spontane Gedanken bzw. Überlegungen zur Seite schieben. In gewissen Situationen ist das auf jeden Fall ratsam, aber sobald es um Entscheidungen, Wege oder Bedürfnisse geht, sollte die Intuition immer Überhand behalten.

intuition

„Eine Intuition zu haben bedeutet, etwas zu wissen, aber nicht zu wissen, weshalb man es weiß.“

Warum die eigene Intuition so wichtig ist und wie man den Zugang zu ihr findet, möchte ich dir heute etwas näher bringen.
Wie merke ich, dass ich mich auf dem richtigen oder falschen Weg befinde?

Die Antwort ist ziemlich einfach: Das Gefühl – von Leichtigkeit, Freude und Zufriedenheit. Jeder Mensch hat Glaubenssätze. Bei einem sind diese bewusster und ausgespräger als bei anderen, aber im Endeffekt hat sie jeder. Einer von mir sah beispielsweise so aus: Wenn eine Sache zu gut, zu perfekt und zu einfach lief, habe ich mich direkt gefragt „Wo ist der Haken? So einfach kann das doch nicht sein/gehen, irgendwas wird noch kommen.“ Wow, was ein Bullshit, oder? Ein getrostes F*** y** geht an mein unnötiges Kopfkino. Man steht sich plötzlich automatisch selbst im Weg – das Suchen nach Fehlern, Komplizieren von Dingen oder zu vieles Nachdenken führen zum Kaputtreden. Das Bauchgefühl ist hinüber, denn das, was du anfangs gefühlt hast, ist übersäht mit negativen Gedanken. Glückwunsch, dein Verstand hat gesiegt. (Naja, ist das wirklich Verstand oder Dummheit? Lassen wir das einfach mal unkommentiert so stehen.)

Ich bin froh, verstanden zu haben, dass Dinge, die sich wirklich schwer gestalten, lediglich nur ein Zeichen dafür sind, dass etwas gerade und mal sowas von überhaupt nicht richtig läuft. Es muss nicht unbedingt der falsche Weg sein, aber es ist ein Moment, an dem einen bewusst werden sollte, dass man an der Situation etwas verändern muss – ins Positive. Da gibt es also nun meinen Kopf, der sich mal fragt: „Kann das wirklich so einfach sein?“ und weißt du, was mein Herz inzwischen darauf antworten kann und sollte? „Ja, denn genau hier wo das Fühlen beginnt, die Zweifel aufhören und du Glück empfindest, bist du Zuhause.“
Es ist normal, dass du jetzt denkst: „Ja gut schön, aber manchmal geht das einfach nicht (so leicht).“ Bei diesem Punkt kann ich dir definitiv nicht widersprechen, aber – und das ist wichtig – es gibt gute, meist unbewusste Gründe, die dich zurückhalten. Wir sind mal wieder an dem Punkt „Selbstliebe“ angelangt. Beseitige Blockaden und Baustellen, stelle dich Problemen, beschäftige dich intensiv mit dir und lerne dich selbst am besten kennen.

intuition

Lasse es nicht zu, dass Vorstellungen darüber, was du tun solltest, dich davon abhalten, das zu tun, was du wirklich willst und liebst!

Intuition bedeutet eigentlich nichts anderes als das Zulassen des „Eincheckens“ bei sich selbst. Stehst du also vor einer wichtigen Entscheidung und bist dir unsicher darüber, welchen Weg du gehen solltest und was dich näher zu deinem Ziel, zu deinem Traum bringt, gehe in dich. Nehme die Rolle einer Freundin ein und stelle dir Fragen. Fragen, die du auch deiner Freundin in Not stellen würdest, um ihr zu helfen und der beste Ratgeber zu sein, den sie sich nur wünschen kann. Stelle dir also eine liebevolle Person vor, die nur das Beste für dich möchte und immer am besten weiß, was zu machen ist. Sie ist auf der einen Seite neutral, sowie komplett verständnisvoll und mitfühlend. Frei von Ängsten, gesellschaftlichen Vorgaben und vertrauenswürdig. Genau dieses Bild solltest du als Person vor dir haben und deine innere Stimme repräsentieren. Klingt komisch? Mag sein, aber dein Gehirn kann besser in Bildern denken. Wichtig ist, dass die fiktive Person absolut und vollkommen Verständnis für deine Fragen und Gedanken hat. Lasse es zu, dass ihre Antworten dein Herz berühren, deine Augen zum Strahlen bringen und dir ein gutes Gefühl geben.

Wie man am besten auf den inneren Kritiker hört, habe ich bereits in diesem Blogpost erwähnt. Solltest du jemand sein, der damit Probleme hat, kann ich dir den Tipp geben, dass die Intuition meist auch dann spricht, wenn du nicht damit rechnest und Zeit hast.
Persönliches Beispiel: Die beste Zeit für mich ist die tägliche Hin- und Rückfahrt zum Geschäft. Ich sitze alleine im Auto, höre Musik und lasse meine Gedanken schweifen (bitte nur, wenn du trotzdem konzentiert fahren und auf den Verkehr achten kannst!!!).
Ja, ich bin ein absoluter Fan davon, manchmal einfach das Tagträumen zuzulassen. Dadurch lernt man Unbewusstes viel besser kennen. Es ist also nicht immer sinnvoll, auf Biegen und Brechen seine Gedanken kontrolliern zu wollen, sondern diese einfach mal vorbeiziehen zu lassen. Tagträumen bedeutet allerdings auch gleichzeitig, sich wirklich Zeit dafür zu nehmen. Nein, ich werde nicht nochmal betonen, wie wichtig ich es finde, auch alleine sein zu können. Du weißt nicht wovon ich rede? Dann schaue gerne mal hier vorbei und lese dir den passen Abschnitt dazu durch! 🙂

Wer ständig seinen Tag mit Terminen oder etwas „Sinnvollem“ ausfüllt, hat keine Zeit für sich selbst. Das führt dazu, dass du den so genannten intuitiven Botschaften wenig Entfaltungsspielraum zulässt. Gerade diese kleinen Nebensächlichkeiten, wie Auto fahren, Geschirr spülen oder Musik hören, können unser Gehirn dazu bringen, den für uns richtigen Weg zu zeigen. Also wer weiß, vielleicht kommt genau dann dein Geistesblitz, dieses gewisse „Klick“.

intuition

Wenn du dir deine Fragen jeden Tag stellst und wiederholst, werde ich dir versichern, dass du zu 100000% deine Antwort bekommen wirst, die sich für deinen Bauch auch richtig anfühlt. Habe Geduld und gebe dir vor allem Zeit, wenn das Thema Inutition eher Neuland für dich ist. Man sagt ja auch bei der Liebe so schön, wenn der Richtige kommt, spürt man es einfach. Und so ist das auch mit deiner Antwort! Vertraue mir!

intuition

Habe ich schon erwähnt, dass Anwort nicht gleich direkte Antwort ist?
Eine Antwort zu bekommen, bedeutet nicht unmittelbar, dass du dir diese selbst gibst und ausformulierst. Manchmal ist es einfach nur ein Zeichen, ein Gefühl oder auch Gespräche mit anderen Personen. Dabei muss es nicht mal um das Thema geben, diese können im ersten Moment ziemlich unnütz oder belanglos wirken. Aber genau dieses Gespräch mit dieser einer Person kann dir helfen eine Antwort zu finden und dich auf den besten Weg zu bringen. Mag auch hier wieder etwas befremdlich klingen, aber solltest du dich in dieser Situation wieder gefunden haben oder so etwas schon mal erlebt haben, wirst du wissen was ich meine.

intuition

Wichtig bei der Intuition ist die Idee dahinter. Natürlich kannst und sollst du auch mit deinen vertrauten Personen über das reden, was dich beschäftigt, ihren Rat und ihre Meinung dazu anhören. Gleichzeitig ist es aber verdammt wichtig darauf zu achten, was dies in dir auslöst. Teilst du die selbe Meinung oder bekommst du ein komisches Gefühl in der Magengegend und hättest gerne insgeheim eine andere Ansicht dazu gehört? Es macht tatsächlich mehr Sinn, dich selbst zu fragen, als deine Antwort bei Anderen zu suchen. In jedem Ratschlag hängt auch das Wort Schlag, mache dir das bitte bewusst. Die meisten Leute haben nämlich keine Ahnung, wovon sie reden. Vor allem sich von den Menschen einen Rat einzuholen, die nicht den gleichen Weg wie du gehen, ist nutzlos! (Danke Konfuzius.) Wir hören wirklich viel zu oft auf den Bullshit von Leuten, die so tagtäglich um uns herumschwirren. Auch ich, die sich komplett von negativen Personen distanziert hat, muss sich Ratschläge anhören, bei denen ich kurz Magenschmerzen bekomme. Ja, viele meinen es nur gut mit dir, aber nicht jeder ist in der Lage, das Beste für dich zu erkennen. Das ist dein Job! Ratschläge für eine gesündere Lebensweise von einer dicken rauchenden Kollegin oder Beziehungstipps von der langjährigen Singlefreundin machen in diesem Fall einfach keinen Sinn, ich denke, da stimmst du mir zu, oder?

intuition

Tief im Inneren kennst du die Lösung bereits und du musst nur lernen, diese auch zu finden und zu zulassen. Du hast einfach gerade noch keinen Zugriff darauf und deine Intuition hat quasi noch nicht die Erlaubnis von dir bekommen, für dich zu arbeiten. Aber hey, nur wer fragt, kann auch gewinnen! Also traue dich!

Absoluter Geheimtipp bei Entscheidungen oder Wahl zwischen zwei Wegen:
Nehme eine Münze. Du kennst das Spiel – Kopf ist der eine, Zahl der andere Weg. Werfe nun die Münze hoch und STOPP – in dem Moment, wo sich die Münze dreht, wirst du tief im Inneren, ziemlich unbewusst, dir je nachdem Kopf oder Zahl mehr wünschen. Es ist also völlig egal wie sie landet, du musst nur in der Lage sein, dir Bewusstsein über deine Gedanken/Wünsche zu schaffen. Vertraue darauf, dass die Antwort schon längst da ist und auch schon immer da war. Empfangen heißt das Geheimnis.

intuition

Lässt du es zu, auf dich selbst zu hören und deiner eigenen Meinung, deinem eigenen Urteil zu vertrauen, kann es natürlich auch passieren, dass du dich mal irrst. Glaubst du wie ich an EHFAR (everything happens for a reason), wird dir das allerdings nicht das Gefühl geben, etwas Falsches getan zu haben.

Was kann falsch daran sein, auf sein Herz zu hören?
Es mag im ersten Moment sich vielleicht so anfühlen, du wirst aber sicher bald feststellen, warum das so war und so passieren musste. Einige Dinge kann man nicht richtig machen, wenn man es vorher nicht einmal komplett verkackt (das Wort trifft es einfach am besten) hat.

Keiner ist perfekt und bei der Intuition geht es auch nicht darum, Fehler zu vermeiden, sondern sich verdammt nochmal nicht mehr selbst anzulügen.

Wichtig ist, sich das Motto „Always choose happiness“ zu verinnerlichen, danach zu leben und dies umzusetzen. Unterdrücke nicht deine „geheimen“ Wünsche, fange an dein Leben so zu leben wie du es für richtig hältst.

Wenn du dein Leben so gestaltest, wie die Gesellschaft oder generell andere Pesonen es dir vorgeben, sieht das ziemlich Schwarz-Weiß aus. Du sagst „Ja“ zu Dingen, wo du eigentlich gerne „Nein“ sagen würdest, gehst lieber den Sicherheits-Weg, anstatt mal ein Risiko einzugehen und umgibst dich mit Menschen, die du mögen solltest, obwohl du alles andere als Sympathie für diese empfindest. Von außen betrachtet, ziemlich farblos und bedauernswert, oder?
Das Stichwort lautet: Wahrhaftigkeit – und ja, in erster Linie geht das nur dich selbst etwas an. Deine Gedanken sind frei, so heißt das doch, also wende das auch an. Sei kein Mitläufer, sei deine eigene Version mit deiner eigenen Meinung, mit deinen eigenen Wünschen und deinen eigenen Urteilen. Es ist dein Leben und wie Buddha so schön sagt, haben wir Menschen einfach keine Zeit. Gestalte deine Lebenszeit so wie du es magst und nehme dich ernst. Nur so wirst du automatisch auch dementsprechend handeln und wirkliches Glück empfinden können.

intuition

Im Prinzip hören wir ja alle bereits oberflächlich auf die innere Stimme:
Bist du müde, gehst du schlafen (oder suchst den Weg, um schnellstmöglichst in dein warmes Bett zu hüpfen und ins Schlummerland zu fallen). Bist du hungrig, isst du was. Ist dir kalt, ziehst du dir was Wärmeres an. Schreit jemand „Feuer“, würdest du vermutlich erst nicht anfangen, das zu interpretieren und zu hinterfragen, sondern einfach nur rennen! Ja, sobald es um unsere Grundbedürfnisse geht, sind wir in der Lage, super schnell zu handeln und ziehen unser Ding knallhart durch. Jeder kennt diese Diva in sich, wenn kein Snickers bereit liegt.

Wusstest du übrigens, dass man die besten Entscheidungen treffen kann, wenn man dringend pinkeln muss?
Okay, keine Ahnung, warum ich das in diesem Gegenzug erwähne, aber hey, das stimmt wirklich. Wenn die Blase richtig drückt, also ich rede hier von Alarmstufe Rot (du kennst das!), kann man sich doch auf nichts mehr anderes konzentrieren, stimmt’s? Deine komplette Aufmerksamkeit ist dem „Halten“ und „Wo ist verdammt nochmal die nächste Toilette“ gerichtet. Durch deine starke Selbstkontrolle ist es tatsächlich möglich, in solchen Momenten auch in anderen Bereichen kontrollierter und bewusster zu handeln. Ich habe das Ganze mal kurz recherchiert und Grund dafür ist, dass bei einer vollen Blase die gleichen Hirnsignale aktiviert werden, wie z.B. das Bedürfnis nach einem Wunsch. Also, vielleicht findest du ja deine Antwort bei der nächsten verzweifelnden Suche nach einer Toilette! 😉 Just kidding!

Okay, zurück zum Thema. Du hörst bereits tagtäglich oberflächlich auf deine Intuition. Der Verstand wird immer mal wieder dazwischenfunken, nur muss man diese beide öfters auseinanderhalten. Ja, auch hier beschäftigt uns Selbstliebe wieder: Wenn du in der Lage bist, mehr auf dein Bauchgefühl zu hören, bist du im Reinen und im absoluten Einklang mit dir selbst!
Werde dir jeden Tag darüber bewusst, wie es dir wirklich geht und warum das so ist. Was macht dich glücklich, was macht dich unglücklich? Was bereitet dir Kummer und Sorgen, was lässt dich zum Strahlen bringen? Werde dein eigener Psychologe! Der stellt nämlich auch nur Fragen und die Antworten musst du selber herausfinden, weil du der Einzige bist, der diese kennt.

intuition

Du weißt jetzt also, dass wir alle die innere Stimme haben und sie auch hören. Tief in unserem Inneren, wissen wir immer, was wir wollen – in jeder Situation. Lerne, dieser Stimme auch zu vertrauen. Wie oft habe ich mich schon dabei erwischt zu sagen: „Ich habe es geahnt“. Ich bin mir sicher, auch du hast diese Satz mindestens schon 1x im Laufe deines Lebens gesagt. Wir wissen also ganz genau welche Entscheidungen wir treffen müssen, nur das mit dem Eingestehen ist ja immer so eine Sache, nä?
Der Verstand wird dir immer, wirklich immer, im Weg stehen. Warum das so ist, ist ganz einfach: Er möchte verstehen und hinterfragen. Intuition kann man nicht erklären und ist keine Funktion des Verstandes. Es ist einfach da, der 6. Sinn, innere Eingebung, Geistesblitz, der richtige Riecher? Auf jeden Fall zu tiefgründig für den Verstand und benötigt all dein Vertrauen. Es ist ein Vertrauen in eine Ebene, die tief in dir drinnen liegt. Wir reden hier auch von der Kunst, im Hier und Jetzt, für den einen Moment zu leben.

Seinem Herzen zu folgen bedeutet für mich auch gleichzeitig auf die Meinung anderer zu piepen. Das was du für richtig hälst, kann auf Unverständnis stoßen. Vielleicht musst du dich für deine Beziehung zu einem älteren Mann rechtfertigen, in den du dich einfach Hals über Kopf verliebt hast oder für das „spontane“ Kündigen deines sicheren Arbeitsplatzes, der dich schlichtweg einfach nur unglücklich gemacht hat.

intuition

Fange also heute an, nicht immer offensichtliche Gründe für ein „Nein“ zu finden: Das ist zu unsicher, das kann ich nicht machen, das würde keiner verstehen, die anderen sagen, ich solle das nicht tun…Warum sich selbst ausbremsen? Warum zögern? Warum lamentieren, man wäre „noch“ nicht bereit? Traue dir mehr zu und unterschätze dich niemals als Person!

Man hat Menschen am Sterbebett gefragt, ob es etwas gäbe, was sie in ihrem Leben bereuen und anders machen würden. Ja, es waren tatsächlich diese ungenutzten Chancen, verpassten Gelegenheiten und das Hören auf Andere. Die Meisten bereuten Dinge, die sie sich nicht getraut und einfach nicht getan haben – aus Angst vor Ablehnung. Und hat es sich gelohnt? Glaubst du, es gab eine Person, die kurz vor dem Sterben diese Frage mit einem klaren „Nein“ beantwortet hat? Richtig, keiner. Sie haben bereut, nicht das getan zu haben, was einen selbst am glücklichsten gemacht hätte. Wow, was für eine traurige Erkenntnis…Sie haben also ihr eigenes Leben nicht voll und ganz ausgelebt. Nicht das gemacht, was sie lieben. Sie haben immer schön die Erwartungen anderer erfüllt und sich komplett angepasst.
Spule dich selbst zum Sterbebett vor: Stelle dir vor, du hast dein Leben so gelebt, wie du es dir für dich immer gewünscht hast. Warst du nämlich unzufrieden, hast du sofort alles dafür getan, um wieder glücklich zu werden. YOLO ist out, ich weiß, aber in diesem Fall ganz passend. Du hast also schon immer verstanden, dass das Leben unberechenbar und jeder Tag, jeder Moment, jede Sekunde wertvoll ist. Du bist vielleicht das ein oder andere Mal angeeckt oder auf die Schnauze gefallen, aber im Endeffekt war dies einfach ein Teil deines eigenen Abenteuers. Würdest du das jemals bereuen?

intuition

Fazit:

Ich persönliche empfinde es unfassbar wichtig zu lernen, auf seine eigene Stimme und somit auf seine eigenen Bedürfnisse zu hören, sowie zu achten. Du brauchst diese, um deine Ziele zu erreichen und deine Leidenschaften zu finden. Lässt du diese Stimme außen vor, folgst du automatisch den Vorstellungen anderer und bleibst dabei selbst auf der Strecke. Werde dir bewusst, dass es hier einzig und allein um dich und um dein Wohlbefinden geht. Höre auf dein unerklärliches Wissen, diese leise Ahnung, die du immer mal wieder hast. Für einen kurzen Moment lässt sich dein Herz, deine Seele kurz bei dir blicken und will dir damit was Wichtiges sagen. Versuche nicht sofort, diese mit Gedanken zu überdenken und zu verdecken. Es ist ein wichtiger Impuls, der schon in der Steinzeit nicht wegzudenken und überlebenswichtig war. Schaue in Zukunft darauf, auf welche Ebene du deine Aufmerksamkeit richten willst.

Seitdem ich meinen Kopf und Verstand öfters ausschalte, bin ich mir selbst einige Schritte näher gekommen. Traue dich einfach mal deinem Herz zu folgen – es weiß am besten, was und wohin du gehen willst. Lasse deinen Verstand viel öfters links liegen, weil er wird einfach immer tausend Gründe finden, warum wieso und weshalb man etwas nicht tun sollte. Der Verstand ist bei sowas ja immer recht findig, nä? Ich bin der festen Überzeugung, dass unser Herz viel klüger ist, als wir im ersten Moment denken und es am besten darüber Bescheid weiß, was wirklich das Richtige für uns ist. Aus diesem Grund will ich dich heute dazu ermutigen, mehr auf die eigene Intuition zu hören. Sie wird dich nicht täuschen! Versuche also mehr auf deine innere Stimme zu achten – vor allem, wenn sie dich laut ruft! Du kennst das ja inzwischen auf meinem Blog: Everything happens for a reason, es kommt wie es kommen soll und der Rest wird sich schon von alleine ergeben. Glaube daran!

Ja okay gut, ich muss es nochmal raushauen:
ALWAYS CHOOSE HAPPINESS! Bestes Motto der Welt!!!

Also hopp hopp, lese dir nochmal meine Beiträge zur Selbstliebe durch und mache dir die Aufgabe, zum wichtigsten Menschen in deinem Leben zu werden. Beginne damit, auf deine innere Stimme zu hören und diese zu Wort kommen zu lassen. Alles andere wird schon folgen, da bin ich mir absolut sicher! :-*

Meine Aufgabe soll es aber nicht sein, dir hier zu sagen, dass du unbedingt auf deine innere Stimme hören musst und niemals auf die von anderen. Es ist natürlich deine Entscheidung. Ich möchte dir nur auf den Weg eines mitgeben:
Dir bleibt Tag für Tag weniger Zeit. Vielleicht ein kurzer Zeitpunkt, genau jetzt, darüber nachzudenken…

 

Lasse mich gerne wissen, wie dazu stehst und in welchen Momenten du dich von deiner Intuition leiten lässt? Bist du ein Kopf- oder Herz-Mensch? Wem folgst du mehr?

intuition

5 Antworten

  1. Marcel Schröfl
    | Antworten

    @Jani Isa:
    Wirklich super und absolut korrekt was ich gelesen hab. Ich weiß, dass mein Bauchgefühl mich IMMER richtig leitet da die Intuition bzw. das Unterbewusstsein von Gott gesteuert wird, zumindest bei mir 🙂
    Würd mich freuen von Dir zu hören. Mein Name im Facebook Marcel Schröfl. Schreib mich bitte an, würd mich echt freuen!
    LG Marcel

    • Jani Isa
      | Antworten

      Dankeschön! 🙂

      • Marcel Schröfl
        | Antworten

        Woher kommst Du??
        Würd mich freun, weiterhin Kontakt zu haben. Da ich ein direkter Mensch bin bring ichs auf den Punkt: Bist Du Single??
        LG Marcel

  2. Sarah Müller
    | Antworten

    & wieder ein schöner Eintrag meine Liebe. Werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen & gleich heute ausprobieren. Beschäftige mich seit einigen Wochen intensiv mit (meiner) Persönlichkeitsentwicklung & du sprichst mir ganz, ganz oft aus dem Herzen. Du bist eine wahnsinnig inspirierende Person und hast tolle Denkansätze. Mach so weiter & nur kurz am Rande – wo gibt es mehr von deiner Sorte? 🙂

    • Jani Isa
      | Antworten

      Freut mich sehr zu hören!! 🙂 Vielen Dank! <3

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.