Berchtesgadener Land | Wanderlust

eingetragen in: Travel | 4
Travel

FROHES NEUES JAHR!
Ich melde mich zum ersten Mal aus dem neuen Jahr zurück. Gut erholt und voll mit neuer Energie!
Kann man ein Jahr eigentlich besser beginnen als mit Urlaub? Einem Kurztrip in der Natur? Mit frischer Bergluft und viel Bewegung?
Ziemlich spontan haben meine Freundin und ich einen Roadtrip ins Berchtesgadener Land geplant und mit dem Auto eine traumhaft schöne Landschaft erkundigt. Vier Tage, fünf Städte und unzählig schöne Momente. Nicht nur, weil ich herzlich viel am Lachen war, sondern auch, weil diese Ecke sich von ihrer besten Seite gezeigt hatte.
Winter Wonderland – der Schnee hatte die Atmosphäre unfassbar verzaubert! Wir kamen aus dem Staunen dieser Kulisse gar nicht mehr heraus – es war einfach nur überwältigend!

Unsere Route ins Berchtesgadener Land

Von Karlsruhe aus waren wir innerhalb von fünf Stunden im schönen Österreich, in Salzburg, angekommen. Sofort habe ich mich in diese Stadt verliebt. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie mich etwas an Heidelberg erinnert? Auf jeden Fall ist Salzburg ein Besuch wert, da muss man einmal gewesen sein. Oder zweimal? Dreimal? Leider hatten wir nur ein paar Stündchen zum Verweilen dort. Für einen kurzen Abstecher bei Zara, einer heißen Schokolade mit Sahne und Anschauen der Altstadt hat es auf jeden Fall gereicht!

Unsere Nächte haben wir im Avalon Hotel in Bad Reichenhall verbracht, weil dieser Ort einfach für uns die perfekte Lage hatte. Die perfekte Lage als Ausgangspunkt für unsere weiteren Unternehmungen.

An unserem zweiten Tag ging es früh morgens mit dem Auto in Richtung Berchtesgaden. Mit Abstand die wunderschönste Autofahrt, die ich jemals hatte! Strahlend blauer Himmel, Sonnenstrahlen im Gesicht, glitzernder Schnee und gute Musik – Glücksgefühle hoch Zehn! Wer unsere Hitliste auf Insta Stories verpasst hat, dem habe ich sie hier zusammengestellt: Spotify Playlist

Erster Stopp: Ramsau Hintersee. Was wir nicht wussten? Der gesamte See war so fest tiefgefroren, dass wir diesen mit Rutschen an Stelle von Laufen erkundigen konnten. Ey, was war das bitte für eine Mordsgaudi? Herrlich!
Nach einer kleinen Stärkung mit Apfelkuchen und Heißgetränk ging unser Roadtrip weiter zur Rodelbahn Hirscheckblitz. Das letzte Mal Schlittenfahren war ich vermutlich vor zehn Jahren. Definitiv zu lang her, was geändert werden musste. Auch wenn ich Vergessen hatte, wie anstrengend es ist, einen Schneeberg hochzulaufen, ich hatte den Spaß meines Lebens! Inzwischen der lachenden Kindergesichtern sich selbst noch einmal wie fünf Jahre alt zu fühlen hat gut getan. Sehr gut sogar!

 

Unsere Abende haben wir in bayrischen Restaurants mit Kässpätzle, Saunagängen im Hotel und Weißwein im Bett ausklingen lassen.

Den dritten Tag hatten wir mit der Wanderung zur Eiskapelle Watzmann geplant. Der eigentliche Grund für unseren Kurztrip, da ich mich über die sozialen Medien in die Bilder verliebt hatte! Was daran so besonders ist? Siehe selbst hier!

Leider war es uns nicht möglich mit dem Boot zum Ausgangspunkt dieser Wanderung zu gelangen, da das Wetter zu stürmisch, verschneit und damit gefährlich war. Wir haben spontan unsere Wanderung rund um den Königsee bei Schönau verlegt. Nach 10.000 Schritten sind wir zu einem empfehlenswerten Aussichtspunkt hoch gelaufen, wo wir eine unglaubliche Aussicht auf den See hatten. Ich lasse am besten auch hier die Bilder für sich sprechen:

Bist du auf der Suche nach einer etwas anderen Art von Erholung, kann ich dir einen Kurztrip ins Berchtesgadener Land mit einer deiner Liebsten nur empfehlen! Rückzugs bietet es sich übrigens auch an, einen Zwischenstopp in München zu machen.
Sich den ganzen Tag in der freien Natur und bei guter Luft zu bewegen, den Augen schöne Landschaften zu bieten und abends zu saunieren ist Balsam für die Seele! Wir haben diesen winterlichen Kurztrip unglaublich genossen, viel gelacht und den Alltag hinter uns gelassen.

Mit voller Energie, viel Schlaf und Entspannung kann ich jetzt am Montag meinen ersten Arbeitstag im Jahre 2017 starten!

„The world is worth exploring.“

Schnapp‘ dir deinen Koffer, setze dich ins Auto oder in den Flieger und erkundige die Welt.
Reisen ist das Einzige, dass dich Geld kostet und dich trotzdem reicher macht!

4 Antworten

  1. Feli
    | Antworten

    sieht nach einer wunderschönen Zeit aus! Du hast es sicher richtig genossen 🙂 Liebe Grüße, Feli von http://www.felinipralini.de

    • Jani Isa
      | Antworten

      Es war wundervoll! Danke meine Liebe, das haben wir in vollen Zügen…<3

  2. Lisa
    | Antworten

    Hallo Janine,
    Ich habe deine Reise schon die Tage über Instagram mitverfolgt und musste mir deshalb natürlich auch den Blogpost durchlesen. Die Bilder sind ja wirklich unglaublich schön. Am Königsee war ich auch schon mal; allerdings im Sommer. Wir konnten die Bootstour zur Kapelle dann auch wahrnehmen und es war wunderschön dort. Aber so toll wie das auf deinen Bildern im Winter aussieht, könne ich mir tatsächlich vorstellen, auch mal im Winter dort hin zu fahren. Muss traumhaft sein.
    Liebe Grüße, Lisa

    • Jani Isa
      | Antworten

      Ja, es war wirklich traumhaft schön! Bei mir ist es gerade umgekehrt, ich war vor Jahren bereits schon mal mit der Schulklasse am Königsee und ich kann sagen, im Winter hat es mir noch besser gefallen. Diese Landschaft war einfach nur magisch! <3

Kommentar verfassen