Hamburg w/ Robin Schulz & Food Hotspots

eingetragen in: Health, Travel | 0
Health Travel

Wenn ich mir einen zweiten Wohnsitz in Deutschland aussuchen dürfte, wäre es ohne lange zu überlegen Hamburg! Vor drei Jahren bin ich das erste Mal dort gewesen und habe mich sofort unsterblich verliebt. Du kannst dir also vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als eine Einladung für einen Wochenendtrip nach Hamburg in mein Email Postfach flatterte. Um genauer zu sein eine Einladung für die Kinofilm Premiere von Robin Schulz. Ich darf einfach so für zwei Nächte nach Hamburg fahren? In ein Hotel meiner Wahl? Mit einer zusätzlichen Begleitperson? Auf eine Filmpremiere von einem Weltstar?
Okay, Hand auf’s Herz: Wie cool ist das bitte?
Ja, ich kam darauf nicht wirklich klar und bin unglaublich dankbar für solche Möglichkeiten.

Grand Elysée 5*Hotel

Letzten Freitag bin ich also mit einer sehr guten Freundin, die ich leider viel zu selten sehe, nach Hamburg gefahren und frage mich bis heute noch, warum ich solche Kurztrips nicht öfters mache. Wir waren in weniger als 5h da, hallooo?!
Kurze Memo an mich selbst: Mehr Kurztrips, weniger verschwendete Wochenenden in der Heimatstadt.

Und da ich noch nie in Deutschland in einem 5 Sterne Hotel war, habe ich mir das Grand Elysée ausgesucht. Ausschlaggebend war aber auch, dass das Hotel nur ein paar Hundert Meter vom Veranstaltungsort und Bahnhof entfernt war. Also Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen!
Es war einfach nur traumhaft. Ein Luxus, den ich mir selbst vermutlich niemals gegönnt hätte, aber man irgendwie mal erlebt haben sollte. Wir beide sind vor allem immer noch von dem Service und der Freundlichkeit geflasht. Obwohl man das theoretisch unabhängig von den Sternen überall erwarten könnte, oder? Und das Bett – oh Gott wie heftig bequem war bitte dieses Bett? Die Kopfkissen? Ja, also das Hotel ist weltklasse, ich könnte nichts bemängeln! Selten in so einem guten Hotel gewesen…

Q/S designed by X Robin Schulz – das Event

Genug geschwärmt vom Grand Elysee, denn ich möchte ein bisschen mehr über die Premiere und ein bisschen viel mehr über das Essen in Hamburg reden.

Stattgefunden hat das Event im Cinemaxx Hamburg-Dammtor, wo unter anderem auch die Filmpremiere vom zweiten Teil von Fifty Shades of Grey war. Und ich war mehr als positiv überrascht von diesem Abend. Du musst dir vorstellen, dass das mein allererstes richtiges „Blogger“-Event war. Ein Event, wo ziemlich viele Menschen mit großer Instagram- oder YouTube-Reichweite waren. Prominente Personen wie Collien Ulmen-Fernandes mit Ehemann Christian oder Johanna Klum. Presse, Fotografen und Zeitschriften, wie beispielsweise die BILD oder Cosmopolitan. Und genau solche Events haben einfach ihren Ruf.

Mehr Schein als Sein. Oberflächlichkeit und Arroganz. Reichweite. Hast du mehr Follower, bist du mehr wert. Interessanter. Wirst besser behandelt. Und ja, ich war wirklich mehr als positiv überrascht von diesem Abend. Im Vergleich zu den anwesenden Personen war ich zwar definitiv der Goldfisch unter den Delfinen (Award für den dümmsten Vergleich geht mal wieder an mich), war natürlich nicht so interessant für das Blitzlicht wie andere, aber wir wurden trotzdem einfach alle gleich behandelt. Ich war genauso „VIP“ wie jemand, der knapp eine Million auf Instagram hat. Und alle waren echt nett zu einem. Arroganz? Fehlanzeige. Egal, wie viel Reichweite sie sogar selbst hatten, dieses Thema spielte tatsächlich mal keine Rolle. Ich habe echt wieder Hoffnung in die Social Media Welt! Im Endeffekt sind wir eben alle einfach nur ganz normale Menschen – egal ob prominent oder nicht. Chapeau an den Gastgeber, der das auch verstanden hat!

Der Ablauf

Im Laufe des Abends wurde uns von Q/S designed by und selbstverständlich von der Hauptperson selbst die Modekollektion Robin Schulz vorgestellt, wo man sich ein Kleidungsstück aussuchen durfte. Falls es wen interessiert, ich habe mich für dieses Teil entschieden und kann es kaum erwarten, bis ich das Päckchen zugeschickt bekomme! 🙂 Im Anschluss gab es noch ein kurzes Meet & Greet, Posen für Bilder und für uns zwei einen Stammplatz an der (Food-)Bar!

Danach haben wir unsere Sitzplätze im Kinosaal bekommen und gemeinsam mit Warner Music und dem Produzententeam die Premiere von „Robin Schulz – The Movie“ angeschaut. Gibt es übrigens auch hier in voller Länge auf YouTube zu sehen.
Ich bin ehrlich: Ein Fan von seiner Musik war ich jetzt nie. Es gibt das ein oder andere gute Club-Lied, aber als absoluter HipHopFan ist das einfach eher weniger mein Fall. Trotzdem muss ich sagen, der Film war echt gut! Ich bin zwar immer noch kein Fan von der Musik, aber ein Fan von seiner Person auf jeden Fall. Meinen höchsten Respekt, was diese Person in kürzester Zeit erreicht hat und wie sehr er auf dem Boden geblieben ist. Ein Weltstar, der die Öffentlichkeit nicht mag, Kameras am liebsten meiden würde, auf eine sympathische Weise unglaublich schüchtern ist und einfach nur mit seiner Leidenschaft seinen Traum lebt. Robin, ich find‘ dich subba!

Den Abend haben wir mit Hugo bei der Aftershow Party auf der Tanzfläche ausklingen lassen. Sie haben tatsächlich noch Drake und Kanye auflegen lassen. Träumchen! Einen besseren Abschluss für solch ein schönes Event gab es nicht!
Vielen Dank Q/S designed by, dass ich bei euch Gast sein durfte.
Vielen Dank Muriel, dass du meine Begleitung warst. Ich hätte mir keine bessere Person vorstellen können!

Der nächste Tag in Hamburg war klischeehaft voll mit Regen und Wind. Und was macht man am besten bei solch einem Wetter? Genau, sich die besten Food Spots aussuchen und essen! Viel Essen!

Meine absoluten Lieblingsrestaurants in Hamburg möchte ich natürlich hier vorstellen:

Urban Foodie:

Ich hatte schon öfters mal den Traum vom eigenen Café oder Bistro. Mit gutem Kaffee, einer gesunden außergewöhnlichen Speisekarte, schöner Einrichtung und tollem Ausblick. Und was soll ich sagen? Es würde vermutlich genauso aussehen wie bei Urban Foodie. Es ist genau das Konzept, welches ich selbst umsetzen würde. Die Qualität vom Essen ist unschlagbar und so heftig lecker, dass ich nicht darauf klar komme, was für ein geiles Frühstück wir dort hatten! Meine allerhöchste Empfehlung!

Nord Coast Coffee Roastery:

Einer der besten Kaffee’s, die ich jemals getrunken habe. Hat man dazu noch Waffeln und Açai Bowls schwebt man im siebten Himmel! Preislich auf jeden Fall eine kleine Hausnummer, aber das Essen war jeder Euro wert! Eine bessere Kaffeepause hätten wir uns nicht vorstellen können (außer vielleicht, wenn wir den Fensterplatz hätten ergattern können) und muss man in Hamburg unbedingt besuchen. Das einzige was mit mitbringen muss: Etwas Geduld beim Warten auf einen Platz – ziemlich überfüllt!

Burgerlich:

Entweder ist Hamburg unglaublich modern oder in vielen Städten bereits Gang und Gebe und Karlsruhe einfach zehn Schritte hinten dran. Burger bestellen per Tablet auf dem Tisch – wir haben uns gefreut wie kleine Kinder. Wie cool ist das denn bitte? Die Burger waren guten Durchschnitt, die Trüffelmayonnaise mit Pommes zu geil, aber was ich jedoch besonders hervorheben muss: Der Service ist allererste Sahne! Da beim Betreten des Restaurants noch kein freier Platz für uns war, gab es an der Bar für jeden ein Getränk auf’s Haus. Kaum hatten wir unsere Bestellung per Tablet abgeschickt, kam sofort das Getränk und keine fünf Minuten später das Essen. Respekt!

Bona’me:

Noch nie habe ich türkisch orientalisch gefrühstückt. Meine Erwartungen wurden jedoch mehr als übertroffen! Wer nicht gerne deftig am Morgen isst, der sollte lieber mittags oder abends ins Bona’me gehen.

Die Pide war noch besser als sie aussieht, das Fladenbrot perfekt gewürzt, die Erdnusssoße verboten gut und die Teigtaschen einfach nur zu gut! Ich könnte hier ebenfalls wieder viel zu lange von dem guten Essen schwärmen, man muss sich in Hamburg (oder Aachen) einfach selbst von überzeugen!

Moki’s Goodies:

Leider etwas abseits vom Zentrum, wodurch wir leider zeittechnisch nicht mehr die Möglichkeit hatten, dort hinzugehen. Die Instagram Bilder lassen jedoch nur erahnen, wie heftig lecker es dort sein muss! Bei meinem nächsten Trip nach Hamburg werde ich mich mit Sicherheit selbst davon überzeugen lassen! Ein Restaurant, welches ich trotzdem auflisten musste.

 

Was sind deine Food Hotspots für Hamburg? Lass‘ es mich gerne wissen! <3

In freundlicher Zusammenarbeit mit Q/S designed by! 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.